Get Adobe Flash player

Wer ist Online?

Aktuell sind 54 Gäste und keine Mitglieder online


Absturzübung Kläranlage - August 2017

 

Feuerwehr St. Goar – Pressebericht zur Gesamtübung vom 29.08.2017 auf dem Betriebsgelände der Kläranlage Oberwesel

Ausgangslage:
Die Rettungsleitstelle Bad Kreuznach alarmierte die Feuerwehr St. Goar mit seinen 3 Teileinheiten, nachdem die Ehefrau eines Kläranlagemitarbeiters angerufen hat, dass Ihr Ehemann nicht von seinem Bereitschaftsdienst zurückgekehrt ist. Das Handy des Mitarbeiters konnte letztmalig auf dem Betriebsgelände der Kläranlage Oberwesel geortet werden.

Nach dem Eintreffen der Feuerwehr St. Goar wurden zwei Gruppen gebildet und die Gruppenführer hatte die Aufgabe die Lage zu erkunden. Es wurden zwei ähnliche Szenarien nachgestellt die auch in der Realität jederzeit eintreten könnten.
Die vermisste Person konnte nach kurzer Suche gefunden werden, jedoch sollte sich die Rettung als äußerst kompliziert herausstellen.  Die Person lag in einem 12 Meter tiefen Pumpenschacht der nur über eine schmale Wendeltreppe erreichbar war. Auch gab das sich bietende Bild keinen Hinweis auf die Unfallursache.
Gerade im Abwasserbereich gibt es viele sichtbaren und unsichtbaren Gefahren die im Vorfeld der Rettung betrachtet werden müssen.
-    Absturzgefahr
-    Gefahren durch giftige oder explosionsfähige Gase
-    Gefahren durch selbstanlaufende Maschinen und Geräte
-    Gefahr durch elektrischen Strom

Eine weitere Herausforderung war, dass nur die Geräte genutzt werden durften die vor Ort, bzw. auf den Fahrzeugen verlastet waren.

Alle Gruppenführer haben die Lage sehr gut und gewissenhaft eingeschätzt und die richtigen Entscheidungen getroffen. In beiden Fällen wurde zuerst eine Gasmessung durchgeführt, um hier ein gefahrloses Arbeiten der Feuerwehr zu gewährleisten. Somit gaben die Gruppenführer Ihren Mannschaften die entsprechenden Einsatzbefehle und die Rettung der Person wurde eingeleitet.

 
Beide Mannschaften entschieden sich für den Einsatz einer Schleifkorbtrage.
Die erste Gruppe baute aus Leiterteilen und einem Hydrantenstock einen Rettungsbock.  

Die zweite Gruppe bediente sich eines Kettenzugs der im Pumpwerk verbaut war. Somit konnten die Verletzten Mitarbeiter Schonend gerettet werden und dem Rettungsdienst übergeben werden.
Wir bedanken uns bei den Verbandsgemeinde Werken, Christian Muders mit seinen Mitarbeitern für die gute Mitarbeit und Erklärungen auf der Kläranlage, sowie Hans-Georg Arend für die Ausarbeitung


#Absturzübung #Feuerwehrübung #Kläranlage

 

  • FFW_StGoar_Uebung201708_Klaeranlage_01
  • FFW_StGoar_Uebung201708_Klaeranlage_01_Vorschau
  • FFW_StGoar_Uebung201708_Klaeranlage_02
  • FFW_StGoar_Uebung201708_Klaeranlage_03

  • FFW_StGoar_Uebung201708_Klaeranlage_04
  • FFW_StGoar_Uebung201708_Klaeranlage_05
  • FFW_StGoar_Uebung201708_Klaeranlage_06
  • FFW_StGoar_Uebung201708_Klaeranlage_07

  • FFW_StGoar_Uebung201708_Klaeranlage_08
  • FFW_StGoar_Uebung201708_Klaeranlage_09
  • FFW_StGoar_Uebung201708_Klaeranlage_10
  • FFW_StGoar_Uebung201708_Klaeranlage_11

Veranstaltungen

Letzte Einsätze

07.07.2018
Brand 2
St. Goar
Brandmeldeanlage
21.06.2018
Brand 1
St. Goar
Unklare Rauchentwicklung
03.06.2018
Wasser 2
Oberwesel
Havarierte Sport Yacht
02.06.2018
Brand 3
Assmanshausen
Schiffsbrand
22.04.2018
Brand 1
Biebernheim
Mülltonnenbrand
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok